Appgaming – der neue Trend in der Gaming-Szene

Wer das Smartphone oder auch das Tablet rege nutzt, kommt an ihnen nicht vorbei. Schließlich basiert alles, was Sie mit Ihrem Smartphone anstellen können, auf sogenannten Apps. Das gilt auch für Freizeitanwendungen, wozu mit Sicherheit die immer beliebter und vor allem bekannter sowie in ihrer Anzahl größer werdenden Appgames. Das gilt für iOS ebenso wie für Android wie die beiden Appstores zeigen. Mit dem genannten Begriff sind jene Spiele gemeint, die nur in Form einer solchen Anwendung gezockt werden können. Die Spieler selbst heißen Appgamer, was natürlich auch entsprechend viel Sinn ergibt. Doch was macht das Appgaming nun so besonders? Und gibt es Info-Portale rund um diesen Spieletrend, die mit Reviews und weiteren Artikeln stets dafür sorgen, dass die Appgamer auf dem Laufenden gehalten werden? Darauf gehen wir nachfolgend näher ein.

Welche Besonderheiten weist das Appgaming auf?

Was genau mach das Appgaming so besonders. Grundsätzlich weist diese Spielgattung viele Eigenschaften auf, die in diesem Abschnitt etwas intensiver behandelt werden. Es gibt die unterschiedlichsten Games, die in Form von Apps zur Verfügung gestellt werden, etwa aus dem Adventure- und Arcade-Bereich. Die mit diesem Gaming verknüpfte Szene wächst praktisch täglich. Entsprechend haben sich auch schon eigene Online-Plattformen mit interaktivem Charakter, News und Reviews gegründet. Auf Appgamers etwa können Sie täglich mitverfolgen, welche neuen Spieleanwendungen für das Smartphones auf den Markt gekommen sind. Erfahren Sie, was Sie in jedem dieser Spiele erwartet, wo die Highlights zu finden sind und was diese Games kosten. Natürlich können Sie wie bei Konsolenspielen auch zahlreiche Tipps und Tricks vorfinden, die es Ihnen erleichtern, bestimmte Level zu meistern.

Was sind die beliebtesten Appgames auf dem Markt?

Die Frage lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten, da ein Appgame mit Sicherheit nicht jeden Appgamer-Geschmack trifft. Grundsätzlich gilt aber, das gerade Adventure-Spiele wie Super Mario, Sonic und auch die Minions sehr häufig auf dem Smartphone gezockt werden. Gleiches gilt für Autorennspiele, etwa aus der Formel 1 und der Bikerszene. Nicht zu vergessen sind Strategiespiele, die sich seit einiger Zeit ebenfalls einer zunehmenden Popularität erfreuen. Darüber hinaus können Sie die bekannte FIFA-Reihe oder sogar GTA inzwischen auf Ihrem Smartphone spielen, auch wenn die Grafik natürlich nicht mit jener auf dem PC bzw. auf der Playstation oder der Xbox mithalten kann. Für Fun sorgen solche Appgames allerdings schon, was natürlich das Wichtigste ist, wenn Sie nur nebenbei zocken möchten, um etwa Wartezeiten beim Arzt oder bei der Post zu überbrücken.

Wie viel kosten Appgames und was muss noch beachtet werden?

Die meisten Appgames finanzieren sich durch Werbung oder durch das Upselling. Letztgenanntes bedeutet, dass Spieler, die besondere Features nutzen oder Boni hinzukaufen möchten, dies nur mit richtigen Geld tun können. Bei Minions etwa ist dies der Fall. Nur durch zusätzliche finanzielle Investitionen lassen sich bei diesem Spiel etwa besondere Kostüme erwerben, die ihre Stärken im Spielgeschehen anschließend unter Beweis stellen. Bei anderen Games, die als Apps auf den Markt kommen, ist dies genauso. Es gibt aber auch Spiele fürs Smartphone, die von Anfang an nur gegen eine Downloadgebühr erworben werden können. Diese kosten allerdings meist nicht mehr als 4 bis 5 Euro – wenn überhaupt. Das betrifft dann vor allem sogenannte Premiumspiele, die ansonsten zudem keinerlei zusätzliche Kosten aufweisen.

Kommentar hinterlassen zu "Appgaming – der neue Trend in der Gaming-Szene"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*