Weinkühlschränke der neusten Generation

Für viele Menschen das Lebens-Elixier schlechthin: Ab und zu ein Glas Wein.

Seit ewigen Zeiten wird Wein getrunken, seit ewigen Zeiten liefern sind sich Wissenschaftler in regelmässigen Abständen „neue“ Erkenntnisse ob nun Wein gesund ist oder nicht.
Schaut man sich die Statistiken zu der durchschnittlichen Lebenserwartung der klassischen Weintrinker-Länder an, ist davon auszugehen dass ein mässiger Weinkonsum durchaus die Lebenserwartung erhöhen kann.

Seit Menschengedenken wird ebenfalls diskutiert wie ein guter Tropfen gelagert werden soll. Welche Temperaturen sind ideal für die Lagerung von Weiss-und-Rotweine. Schon die Lagerung in Flaschen oder Fässern bedingt unterschiedliche Voraussetzungen.

Wein richtig kühlen: Eine kleine Wissenschaft

Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.
Junger Wein. Aromatischer Wein, halbtrocken oder reifer Wein ab 5 Jahren die Unterschiede sind eigentlich nicht sehr gross. Die ideale Trinktemperatur liegt bei Weisswein zwischen minimal 9 Grad und maximal 14 Grad. Schaumweine wie etwa Sekt oder gar Champagner wird etwas kälter im Bereich von 5-9 Grad serviert.

Rotweine werden in einer Spanne von 16-18 Grad genossen. Auch dies ist wieder reine Empfindungssache. Viele Leute mögen auch Rotwein etwas kühler.

Nicht nur die Temperatur ist entscheidend ob ein Wein seinen vollen Geschmack entfaltet.Besonders etwas teurere Weine mit Korkenverschluss müssen auch während der Lagerung gehegt und gepflegt werden. Flaschen sollen liegend gelagert werden, müssen aber in regelmässigen Intervallen gedreht werden.

Beim privaten Weingeniesser ist dies weniger ein Thema, aber bei Weingütern in denen Weine in grossen Mengen gelagert werden existenziell.
Eine unsachgemässe Lagerung kann einen ungeheuren Schaden anrichten.

Die Lösung, ein moderner Weinkühler

Nur gutbetuchte Weinliebhaber können sich den Luxus eines eigens dafür gebauten Weinkellers leisten.
Andere Weinliebhaber können sich das „Klima“ eines Weinkellers mittels eines modernen Weinkühlers mit vergleichsweise wenig Kapitaleinsatz selber schaffen.

Einfachere Modelle verfügen über lediglich eine Klimazone. Das heisst der ganze Weinschrank wird auf eine einheitliche Temperatur gekühlt.

Mit einer Temperatur zwischen 13-14 Grad kann man kaum etwas falsch machen. Weissweine haben so die ideale Trinktemperatur, Rotweine sollten sowieso vor dem trinken geöffnet werden damit diese ihren vollen Geschmack entwickeln können.

Am wichtigsten bei der ganzen Kühlung ist, es sollten keine grösseren Temperaturschwankungen vorkommen.
Also erst überlegen welchen Wein man sich gönnen möchte und erst dann die Türe öffnen.
Teurere Modelle können jedoch auch über zwei unterschiedlich Kühlzonen verfügen. Ein Teil für Weisswein, ein Teil für Rotwein der weniger kühl sein darf.

Was zeichnet einen guten Weinkühlschrank aus

Für den gelegentlichen Genuss einer guten Flasche reicht auch ein etwas kleineres Modell. Regelmässige Weintrinker sollten jedoch schon dem durchschnittlichen Konsum entsprechen eine etwas grössere Variante in Betracht ziehen.
Das bietet die Möglichkeit auch in etwas grösseren Mengen einkaufen und einlagern zu können.
Wir wahlweise Weiss-oder-Rotwein getrunken macht ein Weinkühler mit 2 autonomen Kühlkreisen durchaus Sinn.

Kriterien bei der Anschaffung gibt es einige. Beispielsweise die Türe. Glastüren schauen natürlich sehr edel aus und man hat auch den sofortigen Überblick über den Bestand. kühl-technisch können sie jedoch nicht mit herkömmlichen Türen analog eines „normalen“ Kühlschrankes mithalten. Der Energieverlust ist höher.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist sicherlich auch die Geräuschentwicklung in der Kühlphase.
Ein elektronisches Display mit der entsprechenden Regulierung vereinfacht den Kühlprozess.

Grundsätzlich sind alle heutigen modernen Weinkühler im Gegensatz zu den ersten Generationen keine Energiefresser mehr. Sind alle relevanten Teile wie Dichtungen etc. in gutem Zustand hält sich der Energieverbrauch in Grenzen da die Türen normalerweise nicht dauernd geöffnet und geschlossen werden.

Die allerneuste Generation Weinkühlschränke wird wie „normale“ Kühlschränke mit einer Inverter-Technologie angeboten. Diese Weinklimaanlagen sind in der Anschaffung zwar noch etwas teurer, hingegen verringert sich der Stromverbrauch merklich.

Kommentar hinterlassen zu "Weinkühlschränke der neusten Generation"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*