Der höhenverstellbare Schreibtisch – wer hat ihn erfunden?

Entwicklung des ergonomisch wertvollen Schreibtisches
Der Schreibtisch ist seit vielen Jahrhunderten eines der meistgenutzten Arbeitsmöbel und bildet mit dem Schreibtischstuhl den Mittelpunkt des Arbeitsplatzes. Wie alle weiteren Arbeitsmöbel hat auch der Schreibtisch einen starken Wandel durchlebt und sich zum Teil wesentlich verändert. In den letzten Jahren ist die Ergonomie am Arbeitsplatz immer stärker in den Fokus gerückt und damit auch der höhenverstellbare Schreibtisch als Sitz-Steh-Tisch. Doch wer ihn eigentlich erfunden? Ganz genau lässt sich das im Nachhinein nicht mehr klären, bzw. ist nicht herauszufinden. Aber vielleicht ist es auch viel wichtiger zu wissen, welche Vorteile der höhenverstellbare Schreibtisch bietet.

Erkenntnisse aus arbeitsmedizinischen und physiologischen Untersuchungen

Zu viel Sitzen macht krank
Wir sitzen gerne und fast überall. Doch was wir eigentlich als bequem und angenehm empfinden, macht uns auf Dauer krank. Besonders belastet werden Menschen, die im Sitzen arbeiten. Erkenntnisse aus arbeitsmedizinischen und physiologischen Untersuchen belegen, dass zu viel Sitzen krank macht. Kopf- und Rückenschmerzen, Übergewicht und verschiedene Diabetestypen, eine schlechte Durchblutung und ein krankes Herz-Kreislaufsystem sowie eine sinkende Arbeitsleistung sind die Folge von zu häufigem und langem Sitzen. Aus diesen Erkenntnissen resultiert der höhenverstellbare Schreibtisch, der einen Wechsel aus Sitzen und Stehen bietet. Was in Skandinavien für Büroarbeitsplätze bereits gesetzlich vorgeschrieben ist, setzt auch hierzulande langsam mehr und mehr durch.

Gesund arbeiten im Wechsel zwischen Sitzen und Stehen

Der elektrisch höhenverstellbare Schreibtisch
Sicher ist, bevor der höhenverstellbare Schreibtisch von yaasa.de einen Motor bekam, wurde er manuell mit einer Kurbel in der Höhe angepasst. Nicht unbedingt die effektivste Methode und so erfreut sich heute der elektrisch höhenverstellbare Schreibtisch großer Beliebtheit. Die Höhe kann nun per Knopfdruck angepasst werden. Aufstehen, den Tisch elektrisch in die Höhe fahren und weiter arbeiten. Und genauso geht es auch anders herum. Flüsterleise Motoren sorgen für eine geräuschlose Anpassung und eine integrierte Memory-Funktion speichert die jeweilige Höhe zum Sitzen und Stehen. So muss nicht bei jedem Wechsel neu ausjustiert werden, welche Höhe die richtige ist.

Sinnvolles Zubehör für den höhenverstellbaren Schreibtisch

Die Kabel müssen „mitfahren“
Für den höhenverstellbaren Schreibtisch bieten sich Kabelführungssysteme an, um Kabelsalat zu vermeiden. Die Bildschirm- und Tastaturkabel müssen ordentlich „mitfahren“, wenn der Schreibtisch hoch- und heruntergefahren wird. Wichtig ist auch, dass die Kabel unbedingt lang genug sein müssen, wenn der Schreibtisch die Stehhöhe erreicht hat. Am besten richtet man den Schreibtisch in dieser Position ein, um Unglücke zu vermeiden.

Kommentar hinterlassen zu "Der höhenverstellbare Schreibtisch – wer hat ihn erfunden?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*